top of page

Spendenmailings: Der Schlüssel zu erfolgreichem Fundraising

Von Nico Reis

 
Nico Reis

In dieser Rubrik erzählt unser Partner Nico Reis, bekannt als Gründer von Altruja, jetzt Head of Partnerships bei RaiseNow und damit Europas größter Anbieter für digitales Fundraising, von den Trends im digitalen Fundraising. Außerdem verrät er Tipps und Tricks und erklärt, wie gemeinnützige Organisationen mehr Besucher auf Ihre Webseiten bringen.





 

Spendenmailings sind zu einem unverzichtbaren Instrument im Fundraising geworden, das den klassischen Spendenbrief ergänzt oder sogar ersetzt. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie geniale Spendenmailings verfassen und welche Tricks und Best Practices dabei zu beachten sind, um Ihre Zielgruppe effektiv zu erreichen.

Warum Spendenmailings?

Der klassische Spendenbrief mag effektiv sein, ist jedoch zeit- und kostenintensiv. Hier kommt das Spendenmailing ins Spiel. Es ist nicht nur kostengünstiger, sondern auch schneller und einfacher zu teilen. Die monothematische Struktur und klare Handlungsaufforderung machen es besonders wirksam.

Wie funktioniert das Spendenmailing?

Spendenmailings überzeugen durch ihre klare Botschaft und Handlungsaufforderung. Sie können leichter personalisiert werden, indem verschiedene Versionen an verschiedene Gruppen verschickt werden. Die sorgfältige Formulierung des Textes, die den Charakter der Organisation widerspiegelt, spielt eine entscheidende Rolle. Ein erfolgreiches Spendenmailing arbeitet mit Überzeugung durch wohlüberlegte Ausdrucksweise, emotionaler Bindung und dem richtigen Layout.

Planung einer Spendenmail

Für ein erfolgreiches Spendenmailing benötigen Sie nicht viel: E-Mail-Adressen, ein Versandsystem und einen Plan mit Inhalt, Zielgruppe und Ziel. Die Identifikation der Zielgruppe ist entscheidend, um das Layout und den Inhalt entsprechend anzupassen. Der Aufruf sollte die Empfänger so ansprechen, dass sie spenden oder die Nachricht an ihr Netzwerk weiterleiten möchten.

Aufbau eines genialen Spendenmailings

a. Betreffzeile:

Die Betreffzeile ist entscheidend, um die Aufmerksamkeit zu gewinnen. Klare, informative und einfallsreiche Betreffzeilen, die Neugier wecken, sind erfolgversprechend.


Beispiel:

Die "Aktion Deutschland hilft" nutzte die Betreffzeile "Helfen Sie jetzt! Gemeinsam gegen die Flutkatastrophe" in einer ihrer Spendenmailings. Die Kombination aus Handlungsaufforderung, Dringlichkeit und klarem Bezug zum aktuellen Ereignis hat die Empfänger direkt angesprochen.


b. Inhalt:

Der Text sollte innerhalb von drei Sekunden das Interesse wecken. Personalisierte Anreden, Beantwortung von grundlegenden Fragen und Storytelling sind Schlüsselelemente. Die Darstellung des Problems, Lösungsmöglichkeiten und ein klarer Call-to-Action sorgen für eine effektive Kommunikation.


Beispiel:

Die Organisation "Ein Herz für Kinder" integriert erfolgreich Storytelling in ihre Spendenmailings. Indem sie Geschichten von Kindern erzählt, die durch Spenden unterstützt wurden, schafft sie eine emotionale Bindung und zeigt den Spender:innen konkret, welchen Einfluss ihre Hilfe hat.


c. Layout:

Ein ausgewogenes Layout ist wichtig. Überlegen Sie sich im Voraus, was zu Ihrer Zielgruppe und Corporate Design passt. Bilder sollten aus dem Projekt stammen und das Layout sollte auf Responsive Design achten.


Beispiel:

Die Deutsche Krebshilfe setzt auf ein cleanes und übersichtliches Layout in ihren Spendenmailings. Klare Call-to-Action-Buttons und hochwertige Bilder von unterstützten Projekten schaffen eine ansprechende visuelle Darstellung und tragen zur Seriosität der Botschaft bei.


d. Schluss:

Der Schluss fasst die wichtigsten Punkte zusammen und enthält einen klaren Call-to-Action mit einem Link zur Spendenseite und der Organisation. Eine persönliche Unterschrift oder Signatur verstärkt den persönlichen Kontakt.


Beispiel:

"Save the Children" beendet ihre Spendenmailings oft mit einer persönlichen Dankesnachricht des Geschäftsführers. Dies verleiht der E-Mail eine persönliche Note und zeigt den Spender:innen, dass ihre Unterstützung geschätzt wird.

Tipps und Tricks

Tipp 1: Spam-Ordner umgehen: Achte auf eine seriöse Absenderadresse, klare Betreffzeilen und persönliche Anrede, um den Spam-Filter zu überwinden.


Beispiel:

Die "Tierschutzorganisation PETA" verwendet klare und prägnante Betreffzeilen wie "Helfen Sie jetzt: Stoppt Tierquälerei!". Die Verwendung seriöser Absenderadressen und die klare Fokussierung auf das Anliegen verhindern, dass die E-Mails im Spam-Ordner landen.


Tipp 2: Zeitplan! Versende E-Mails strategisch während der Arbeitszeiten und zu Beginn der Woche, um eine höhere Aufmerksamkeit zu erzielen.


Beispiel:

Die "Deutsche Welthungerhilfe" plant ihre Spendenmailings häufig so, dass sie montags während der Arbeitszeit eintreffen. Dies nutzt die höhere Aufmerksamkeit zu Beginn der Woche und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Empfänger die E-Mail öffnen und sich mit dem Anliegen auseinandersetzen.


Für weitere Informationen und Unterstützung steht dir das RaiseNow-Team gerne zur Verfügung: hello@raisenow.com.

 


Stephanie Reuter

Nico Reis

Head of Partnerships

RaiseNow

Commenti


bottom of page