top of page

Social Fundraising: Definition und Tipps

Von Nico Reis

 
Nico Reis

In dieser Rubrik erzählt unser Partner Nico Reis, bekannt als Gründer von Altruja, jetzt Head of Partnerships bei RaiseNow und damit Europas größter Anbieter für digitales Fundraising, von den Trends im digitalen Fundraising. Außerdem verrät er Tipps und Tricks und erklärt, wie gemeinnützige Organisationen mehr Besucher auf Ihre Webseiten bringen.





 
Wie funktioniert social fundraising und was muss meine Organisation beachten? Foto: Alexander Shatov

Was ist social fundraising?

Social Fundraising ist eine Sonderform des Online Fundraising. Dabei nutzen Non-Profit-Organisationen Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram, Twitter und Co., um online Spenden zu sammeln und neue Spender zu gewinnen. Gleichzeitig lenken sie durch Social Fundraising mehr Aufmerksamkeit auf ihre Organisation. Die PR- und Öffentlichkeitsarbeit einer Organisation profitiert also ebenfalls von Social Fundraising.


Was ist social am Fundraising?

Schauen wir uns den Begriff „Social Fundraising“ einmal genauer an. Es handelt sich um eine Wortneuschöpfung, die sich aus den Wörtern „Social Media“ und „Online Fundraising“ zusammensetzt. „Online Fundraising“ bezeichnet dabei Spenden sammeln online, also mit Hilfe des Internets. Das bedeutet nichts anders, als dass der Kontakt zwischen Spender und Organisation komplett oder hauptsächlich über das Web stattfindet.


Um Online Fundraising technisch zu ermöglichen, setzen die meisten gemeinnützigen Organisationen auf ein sogenanntes Spendentool – etwa von RaiseNow. Das ist eine technische Lösung, die sich sehr einfach in jede beliebige Website einbauen lässt. Damit das Spendentool zu den Zielen der jeweiligen Organisation passt, gibt es verschiedene Varianten. Online-Fundraising kann über ein simples Online-Spendenformular abgewickelt werden, aber über ein anlassbezogenes Spendentool, ein Spendentool für politische Organisationen oder eines für Unternehmen.


Die Vorteile eines solchen Spendentools sind schnell aufgezählt:


● Verschiedene Zahlungsmöglichkeiten (wie Kreditkarte, Lastschrift, Überweisung, PayPal)

● Einfaches Teilen der Spendenaktion über Social Media (Instagram, Facebook, Twitter, LinkedIn, Youtube etc.)


Die sozialen Medien – auch bekannt als „Social Media“ – bilden den Kern des sogenannten „Web 2.0“. Unter Social Media versteht man digitale Angebote, die es Menschen ermöglichen, Informationen aller Art miteinander zu teilen und auf diese Art Beziehungen zu knüpfen und zu pflegen.


Darum sollten NPOs auf social fundraising setzen!


Für Vereine, Non-Profit-Organisationen oder NGOs bieten soziale Netzwerke ideale Chancen, weitere Spender zu gewinnen. Denn ihre bestehenden Unterstützer sind über die sozialen Medien mit Menschen vernetzt, die potenziell dieselben Interessen und Werte teilen.


Diese direkten Kontakte sind potenzielle künftige Unterstützer, die es nun nur noch anzusprechen gilt. Die Ansprache übernehmen die bestehenden Unterstützer dabei selbst. Organisationen sollten daher eine einfache Möglichkeit anbieten, mit der ihre Unterstützer Spendenaktionen unkompliziert mit ihren Freunden und Bekannten teilen können.


Das Social Web hat die Mund-zu-Mund-Propaganda auf ein neues Level gehoben. Die meisten Menschen folgen eher der Empfehlung von Freunden oder Prominenten als der von Fremden. Social Fundraising ist darum die ideale Möglichkeit, um einen großen Kreis potenzieller Unterstützer anzusprechen – darunter vielleicht Zielgruppen, an die Sie noch gar nicht gedacht haben.


Zu beachten ist dabei: Social Fundraising ist nur eine der vielfältigen Maßnahmen, die zur Gewinnung von Spendengeldern eingesetzt werden können und sollten. Betrachten Sie das Spenden sammeln über Social Media als Ergänzung zu schon bestehenden Kanälen wie Website, Anzeigen in traditionellen Medien oder Postsendungen. Eine Verknüpfung dieser verschiedenen Kanäle – etwa durch Links von Ihrer Website zu den Social-Media-Profilen Ihrer Organisation – ist sinnvoll und empfehlenswert.


Fazit: Die sozialen Medien sind aus dem Alltag der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken und werden künftig noch relevanter werden. Wenn Sie sich bisher nicht mit den Möglichkeiten des Social Fundraising auseinandergesetzt haben, ist jetzt der Zeitpunkt, damit zu starten.

 


Stephanie Reuter

Nico Reis

Head of Partnerships

RaiseNow

Comentários


bottom of page