Fortschritt. Veränderung. Diese beiden Schlagworte sind eng miteinander verzahnt. Es gibt keinen Fortschritt ohne Veränderungen und häufig bedeuten Veränderungen auch fortschrittliche Entwicklungen. Stillstand und Rückschritt sind die beiden Begriffe auf der Schattenseite der Schlagworte.

Für unser Team „Philanthropie & Stiftungen“ in der HSH Nordbank gibt es keinen Stillstand im deutschsprachigen Markt der guten Taten. Die Gesellschaft muss sich Tag für Tag neuen Herausforderungen stellen, das gesellschaftliche Engagement muss in vielen Ecken die aufkommenden Feuer von sozialer Ungerechtigkeit, fehlenden öffentlichen Mitteln oder gar bei fehlendem öffentlichen Bewusstsein löschen. Wir können diese Entwicklungen bei den zahlreichen Projekten für die „Lampedusa-Flüchtlinge“ erleben. Flüchtlingsprojekte stehen im öffentlichen Bewusstsein ganz oben. Doch auch für Griechenland gibt es Planungen für die humanitäre Nothilfe. Zeichnet sich hier das nächste Projekt für den dritten Sektor ab?

Fortschritt heißt also, sich auf die Anforderungen der Zukunft einzustellen. Daher ist es wichtig und richtig, auch die eigenen Aktivitäten immer wieder zu optimieren. So auch unsere Positionierung in der weiten Welt des Internets. Doch mit den veränderten Inhalten geht auch eine Veränderung des Auftritts einher. Denn die Form muss dem Inhalt folgen. Sie sehen uns jetzt in einem klareren Design, denn wir werden weiterhin auch Klartext reden und schreiben. Sie werden verschiedene Autoren kennenlernen, die regelmäßig zu den Themen wie Marke, Marketing, Kommunikation, Recht und Steuern, Corporate Social Responsibility, Erbrecht und Philanthropie Impulse setzen und Trends aufzeigen werden.

Dabei haben wir uns weiter geöffnet und uns bewusst von Zirkel verabschiedet, der begrifflich eher es ausgrenzendes und damit abgrenzendes hatte. Die Öffnung geht weit über den Kreis der Stiftungen hinaus. Es sind Stifter und Privatspender, Unternehmer und Sponsoren genauso angesprochen wie die gemeinnützigen Organisationen und Stiftungen. Es liegt auf der Hand, uns daher auch vom Namen „Stiftungszirkel“ zu verabschieden.

Doch wie können wir all diese Ansätze unter einem Namen vereinen? Wir haben uns daher auf einen Titel verständigt, der sowohl die Veränderung als auch die Erwartungen unsere Community berücksichtigt: neues-stiften.de wirft einen Blick auf das gesellschaftliche Engagement aller. „Stiften“ ist ein Synonym für dieses Engagement, es beinhaltet die Zustiftung genauso wie die Einzelspende, das CSR genauso wie das Erbschaftsfundraising. „Neues“ steht für die Zukunft, für die kontinuierlichen Veränderungen, für spannende Trends und gesellschaftliche Entwicklung.

Mit unserem Auftritt www.neues-stiften.de wollen wir diesen Anspruch leben. Ein Anspruch, den Sie als Leserinnen und Leser jederzeit bei uns einfordern können. Sie erhalten von uns kritische Kommentare zu aktuellen Entwicklungen, eine Übersicht von spannenden Trends und einen Blick über den Tellerrand der klassischen Philanthropie hinaus. Viel Vergnügen.

http://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2015/07/door-673000_640.jpghttp://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2015/07/door-673000_640-300x300.jpgAndreas SchiemenzOrganisationenStrategie
Fortschritt. Veränderung. Diese beiden Schlagworte sind eng miteinander verzahnt. Es gibt keinen Fortschritt ohne Veränderungen und häufig bedeuten Veränderungen auch fortschrittliche Entwicklungen. Stillstand und Rückschritt sind die beiden Begriffe auf der Schattenseite der Schlagworte. Für unser Team „Philanthropie & Stiftungen“ in der HSH Nordbank gibt es keinen Stillstand im...