Was ist Crowdfunding? Was muss man bei einer Kampagne beachten? Wie können Stiftungen Crowdfunding einsetzen und ist es gar die Antwort auf die aktuelle Niedrigzinsphase? Knapp 50 Vertreter von Stiftungen und stiftungsnahen Organisationen beschäftigten sich auf Einladung von SoNet – Soziales Netzwerk München e.V. und dem Deutschen CrowdSourcing Verband / German CrowdFunding einen Vormittag lang mit den Anforderungen und Chancen von Crowdfunding.

Michael Gebert, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Crowdsourcing Verbands, griff in seiner Einführung insbesondere den Aspekt des Crowdsourcings heraus. Das Internet ermögliche nicht nur wirtschaftliche sondern auch soziale Transaktionen: Der Schwarm kann nicht nur finanzielle Unterstützung beisteuern sondern  ebenso Wissen und Empfehlungen, die ein Projekt weiter verbessern und für die Zielgruppe optimieren.

Matthias Weidner von Werte aktiv beraten (Wab!), definierte Crowdfunding in seinem Vortrag als internetbasierte Kapitalvermittlung, bei der spezialisierte Plattformen als Vermittler tätig werden. Dabei stehen unterschiedliche Crowdfunding-Modelle zur Wahl: Für Stiftungen und gemeinnützige Organisationen sind in der Regel zwei Modelle relevant: donation-based Crowdfunding, bei dem auch Spendenquittungen ausgestellt werden können sowie reward-based, hier erhalten Geldgeber ideelle oder materielle Gegenleistungen. Bei den Modellen lending-based geht es um  Kreditvermittlung und equity-based um eine Unternehmensbeteiligung mit Rendite.

Seine Erfolgsfaktoren für Crowdfunding:

  •        Eine realistische Erwartungshaltung, interessante Projekte, Dienstleistungen oder Produkte.
  •        Das Einbinden aller Beteiligten auf allen Ebenen.
  •        Gute inhaltliche und optische  Aufbereitung aller Informationen.
  •        Die Auswahl der geeigneten Crowdfunding-Plattformen.
  •        Die kontinuierliche Nutzung aller Instrumente zur Ansprache potentieller Förderer.

Dies und der Aufbau und die Betreuung der Community sind sehr zeitintensiv. Es ist daher unverzichtbar sorgfältig abzuwägen, ob Crowdfunding der beste Weg zu Realisierung eines Projektes ist oder andere Finanzierungsmodelle zielführender sind, zudem bei Crowdfunding auch viele  Informationen über ein Projekt preisgegeben werden müssen.

Wie sich der Aufwand einer Crowdfundig-Kampagne konkret darstellt, wurde in den Ausführungen von Anca Celic von place2help München deutlich. Sie stellte an Hand ihrer Plattform den konkreten Ablauf und die Arbeitsschritte einer Kampagne vor.  Weiter präsentierte sie eine Idee für ein Zusammenspiel von Crowdfunding und Vergabe von Stiftungsmitteln. Mehrere Stiftungen stellen gemeinsam für einen ausgewählten Schwerpunkt Fördergelder zu Verfügung. Projekte, die sich um diese Mittel bewerben müssen mittels Crowdfunding weitere Mittel einwerben und so entscheiden letztendlich die Crowd und die Stiftungen gemeinsam über die Vergabe der Mittel.

Die Veranstaltung bildete den Auftakt zur neuen Reihe „Format Dialog“. Viermal jährlich sollen hier Themen aufgegriffen werden,  die für Stiftungen und stiftungsnahe Organisationen hohe Relevanz besitzen oder alternative Handlungsoptionen aufzeigen.  Der Name ist dabei Programm:  Die Teilnehmer können sowohl während des fachlichen Inputs Fragen stellen und sich jeweils zwischen den Vorträgen untereinander und mit den Referenten austauschen.  Auch an diesem Vormittag wurde davon reichlich Gebrauch gemacht und so gab es sowohl während der Vorträge als auch in den Pausen lebhafte Diskussionen. Ein Teilnehmer fasste den Vormittag so zusammen: „Das war eine gute Einführung und ich nehme viele Anregungen mit nach Hause.“

Die Präsentationen der Vorträge finden Sie hier unter www.sonet-muenchen.de/13-aktuelles/40-dialog-crowdfunding.html

Sofie Langmeier aus München ist selbständige PR-Beraterin und Crowdfunding-Manager/IHK , sie arbeitet überwiegend für Kunden aus dem gemeinnützigen Sektor, u.a. für die Castringius Kinder & Jugend Stiftung und für SoNet – Soziales Netzwerk München e.V.

 

http://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2016/07/audience-945449_1920-940x627.jpghttp://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2016/07/audience-945449_1920-300x300.jpgGastautorOrganisationenStrategie
Was ist Crowdfunding? Was muss man bei einer Kampagne beachten? Wie können Stiftungen Crowdfunding einsetzen und ist es gar die Antwort auf die aktuelle Niedrigzinsphase? Knapp 50 Vertreter von Stiftungen und stiftungsnahen Organisationen beschäftigten sich auf Einladung von SoNet – Soziales Netzwerk München e.V. und dem Deutschen CrowdSourcing Verband...