Vermögen verpflichtet


Tobias Merckle ist Philanthrop und Sozialunternehmer par excellence. Er hat 2001 den gemeinnützigen Verein SEEHAUS gegründet, im dem junge Straftäter in einem Gefängnis ohne Gitter und verschlossenen Türen betreut werden. Die Hoffnungsträger Stiftung wurde von ihm 2013 ins Leben gerufen. Eine Stiftung, die unter anderem durch die Hoffnungshäuser als innovatives und mehrfach ausgezeichnetes Integrationsprojekt für geflüchtete Menschen weit über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus bekannt geworden ist. Die Hoffnungshäuser sind in zweierlei Hinsicht besonders: sie bieten günstigen Wohnraum mit einem innovativen Design und ermöglichen es, geflüchteten Familien gemeinsam mit etablierten Familien zu wohnen und die Freizeit zu verbringen.


„Eigentum verpflichtet, das steht sogar im Grundgesetz.“


In der Familie hat Tobias Merckle schon früh gelernt, welche Bedeutung Verantwortung hat. Bei den gemeinsamen Mahlzeiten der Unternehmerfamilie wurde offen über die Herausforderungen im Betrieb gesprochen. Und immer wieder machten die Eltern deutlich: Eigentum verpflichtet. Für Unternehmen gehört die gesellschaftliche Verantwortung nicht hinter dem Fabriktor auf. Und auch nicht davor. Konsequenterweise setzten sich seine Eltern für gesellschaftliche Projekte ein und zeigten den Kindern damit, wie mit dieser Verantwortung praktisch umgegangen werden kann.


„Unsere Eltern haben uns beigebracht, dass wir nur die Verwalter des Vermögen sind.“


Und noch eine entscheidende Botschaft haben die Eltern ihren Kindern vermittelt: Wir sind nur die Verwalter des Vermögens. Aus dem unternehmerischen Erfolg und dem daraus erzielten Vermögen leitet sich also eine Verantwortung ab, die von vielen Unternehmerinnen und Unternehmen gelebt wird. Die nachfolgenden Generationen sind in diesem Bewusstsein erzogen worden. Dazu gehört die Verantwortung zum Unternehmen ebenso wie die Verantwortung für die Gesellschaft.



In dem aktuellen Podcast von neues stiften spricht der Philanthropieexperte Andreas Schiemenz mit Tobias Merckle über diese Verantwortung. Dabei beschreibt Tobias Merckle seinen Weg in die Gemeinnützigkeit. Ein Weg, auf dem Unternehmertum, persönlicher Einsatz und gesellschaftliches Handeln die Leitplanken bilden.


Zum Podcast geht es auch hier.