Die Auswirkungen der Niedrigzinspolitik auf Stiftungen sind vielfältig. Einige Stiftungen können wegen anhaltender Niedrigzinsen kaum noch die Verwaltungskosten erwirtschaften. Ferner nimmt die Risikobereitschaft der Stiftungsverantwortlichen bei der Vermögensanlage zu, um das Vermögen der Stiftung (real oder nominal) erhalten zu können.

Für die Anlage des Stiftungsvermögens gibt es generell keine gemeinnützigkeits- oder stiftungsrechtlichen Vorgaben. Die Anlageform muss aber den Besonderheiten einer (gemeinnützigen) Stiftung gerecht werden. Hier sind zu nennen (vgl. Berndt/Nordhoff Rechnungslegung und Prüfung von Stiftungen E 239):

  •     aus dem Grundsatz der Kapitalerhaltung ergibt sich die Notwendigkeit einer eher konservativen Anlage der Mittel,
  •     aus der Verpflichtung zur Erfüllung des Satzungszwecks ergibt sich, dass aus der Anlage Erträge zu erwirtschaften sind, so dass thesaurierende Anlageformen insofern nur als Beimischung denkbar sind,
  •     Beachtung der Besonderheiten des Gemeinnützigkeitsrechts, wonach eine einseitige und/oder sehr riskante Anlagepolitik zu meiden ist, da sie bis zum Verlust der Gemeinnützigkeit führen kann.

Um die Haftungsrisiken für Stiftungsorgane zu reduzieren, ist insbesondere zu empfehlen:

  •     Professionalisierung des Stiftungsmanagements,
  •     Dokumentation und Überwachung der Vermögensanlage,
  •     Erstellung von Anlagerichtlinien,
  •     Einrichtung wirkungsvoller interner Kontrollen (z.B. Kontrollgremien).

Ferner sollten die Stiftungsverantwortlichen die Möglichkeiten zur Rücklagenbildung optimal nutzen, um das Vermögen einer steuerbegünstigten Stiftung in dem derzeitigen Niedrigzinsumfeld zu stärken. So gilt es, dass eine einmal in zulässiger Weise gebildete freie Rücklage im Unterschied zu den zweckgebundenen Rücklagen keiner zeitlichen Grenze unterliegt; ebenso wenig bestehen Beschränkungen hinsichtlich ihrer Gesamthöhe.

Stiftungen im Niedrigzinsumfeldhttp://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2017/01/piggy-bank-1510525_1920-940x664.jpghttp://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2017/01/piggy-bank-1510525_1920-300x300.jpgHeide BleyFinanzenStrategieAnlage,Anlagepolitik,Niedrigzinsen,Niedrigzinspolitik,Niedrigzinsumfeld,Stiftungsvermögen
Die Auswirkungen der Niedrigzinspolitik auf Stiftungen sind vielfältig. Einige Stiftungen können wegen anhaltender Niedrigzinsen kaum noch die Verwaltungskosten erwirtschaften. Ferner nimmt die Risikobereitschaft der Stiftungsverantwortlichen bei der Vermögensanlage zu, um das Vermögen der Stiftung (real oder nominal) erhalten zu können. Für die Anlage des Stiftungsvermögens gibt es generell keine gemeinnützigkeits-...