Gemeinnützige Organisationen und Sozialunternehmer brauchen Kapital. Reiche Unternehmer haben es. Und würden es auch spenden oder investieren. Allerdings müssten beide Seiten mal anfangen, miteinander zu reden, sagt Andreas Schiemenz, Philanthropieberater der HSH Nordbank.

Einen kleinen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten des gesellschaftlichen Engagements können Sie dem Interview von Andreas Schiemenz „10.000 Euro von einem Ultrareichen zu bekommen ist deutlich schwieriger als 10 Millionen Euro“ in der Zeitschrift enorm entnehmen.

Zum Artikel enorm >>

 

http://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2015/06/together-235128_640.jpghttp://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2015/06/together-235128_640-300x300.jpgAndreas SchiemenzStrategieUnternehmen
Gemeinnützige Organisationen und Sozialunternehmer brauchen Kapital. Reiche Unternehmer haben es. Und würden es auch spenden oder investieren. Allerdings müssten beide Seiten mal anfangen, miteinander zu reden, sagt Andreas Schiemenz, Philanthropieberater der HSH Nordbank. Einen kleinen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten des gesellschaftlichen Engagements können Sie dem Interview von Andreas Schiemenz...