Wie komme ich durch eine gute Homepage in den Dialog mit meiner Zielgruppe?

Im Februar hat der Autor Nicolas Reis einen spannenden Beitrag „Durch eine gut gestaltette Homepage weitere SpenderInnen gewinnen“ über die Wichtigkeit der eigenen Homepage berichtet. Der Kommunikationsexperte Jörg Schumacher hat in seinem aktuellen Artikel dieses Thema noch einmal um spannende Aspekte ergänzt.

90 Prozent aller Deutschen informieren sich über einen möglichen Geschäftspartner, eine Organisation oder ein Produkt übers Internet. Auf der Homepage sollten deshalb alle relevanten Informationen stehen, die jemand braucht, der mit Ihnen in Kontakt kommen soll. Das Knifflige dabei: Er soll Spaß daran haben, Ihre Geschichten zu lesen. Sie sollen ihn begeistern und in ihren Bann ziehen. Haben Sie das geschafft, ist der Schritt z.B. zur Spende ganz klein. Das Problem: Wie kriege ich alles unter, wecke Emotionen und bleibe mir als Organisation dabei auch noch treu? Wir haben für Sie deshalb ein paar Tipps zusammen gestellt wie Sie mit Ihrer Homepage in den Dialog mit dem Spender kommen.

1.        Überzeugen Sie mit Bildern!

Jeder Suchmaschinenspezialist wird Ihnen von zu vielen oder zu großen Bilder abraten, denn Google als größte Suchmaschine erkennt tatsächlich nur Texte. Um in den Dialog zu kommen, sind Bilder aber unverzichtbar.

Sie arbeiten für eine Umweltschutzorganisation und wollen die bedrohten Tiere zeigen? Dann tun sie es! Sie sind Spezialisten für die Aus-und Weiterbildung und wollen die strahlenden Gesichter der Absolventen zeigen? Nur zu.

Aber achten Sie dabei bitte auf folgende Punkte:

  • Qualitativ hochwertige Bilder: Nicht jeder Schnappschuss ist eine Veröffentlichung wert. Auch wenn es manchmal nur dieses eine unscharfe Bild von einer Podiumsdiskussion gibt – lassen Sie es weg. Denn: Die Qualität der Fotos spiegelt Ihre Professionalität wieder.
  • Klare Motive: Nicht das Gruppenfoto des gesamten Teams ist der Hingucker auf Ihrer Website, sondern der genaue Blick in das Gesicht eines Ihrer Helfer, auf die Berge von Lebensmitteln, die Sie als gemeinnützige Organisation verteilen. Und: Auch eine gut gemachte Infografik ist ein Bild!
  • Eine einheitliche Bildsprache: Das heißt, die Bilder sind alle aus einem ganz bestimmten Blickwinkel fotografiert, tragen eine Handschrift oder folgen einer inhaltlichen Linie (nur Köpfe) – aber bitte nicht alles zusammen! Denn die Bilder müssen zum Design passen: Der graue Elefant und das rote Logo können witzig aussehen, die Schlammfarbe zum grauen Corporate Design eher nicht. Wichtig ist, dass die Bilder in Ihr Logo und das Design eingebunden sind. Wenn Sie einen guten Fotografen beschäftigen, wird er sich vorher mit Ihnen zusammensetzen und Inhalte und Motive mit Ihnen besprechen.
  • Schaffen Sie sich Alternativen! Oft höre ich von kleinen Organisationen, dass sie kein Geld für einen Fotografen haben oder an dem Tag auch nur Vereinskamerad xyz dabei war. Dann sehen Sie zu, dass möglichst mehrere Bilder aus verschiedenen Perspektiven gemacht werden. Auf einer Feier fragen Sie die Veranstalter nach deren Fotos etc. Auch Filme oder kleine Videobotschaften können Ihre Homepage auflockern und Ihre Botschaften transportieren.

2.        Senden Sie Ihre Botschaften und erzählen Sie Ihre Geschichten!

Ihrer Organisation liegt die Verteilung von Lebensmitteln am Herzen? Ihre Stiftung ist Spezialist für die Bekämpfung lebensgefährlicher Krankheiten? Dann sollten diese Botschaften auf Ihrer Website zu finden sein, idealerweise als anfassbare und emotionale Geschichten: Der Mitarbeiter, der von Hungerprojekten in Kenia erzählt, die ehrenamtliche Helferin, die über Ihre Motive für die Betreuung von Behinderten spricht oder der Forscher, der mit einer Zahl die Relevanz Ihrer Arbeit zum Ausdruck bringt. Überlegen Sie sich vorher durch eine Inhalte-Strategie, welche Botschaften Sie setzen wollen.

Wichtig sind dabei vor allem zwei Botschaften:

  • Der gesellschaftliche Mehrwert: Was tun Sie wie, um die Welt in Ihrem speziellen Bereich ein kleines bisschen besser zu machen? Denn warum sollte ich Ihnen Geld geben, wenn Sie das gar nicht tun?
  • Fundraising ist ein Attribut Ihrer Marke: Sie sind auf Spenden angewiesen oder nicht? Dann sollte das auch auf Ihrer Website zum Ausdruck kommen – entweder durch eine Spenden-Button, Aufrufe oder aber Geschichten über die eingesammelten und eingesetzten Spenden!

3.        Was ist Ihre Vision?

Viele Organisationen und Stiftungen sind entstanden durch einen großherzigen, meist selbst betroffenen Stifter. Diese Lebensgeschichte verrät viel über die Organisation, in der Sie tätig sind. Genauso wichtig sind aber die Visionen und Aufgaben, die aus dieser Vergangenheitsgeschichte entstanden sind. Sie sollten diese Vision deutlich machen – und wenn es geht nicht nur unter dem Button „Unsere Vision“. Auch hier können Bilder oder Geschichten helfen, am einfachsten vielleicht auch der Stiftungsgründer oder Vorstand, der die Vision(en) in einem Video erklärt. Aber Vorsicht: Auch wenn Ihnen das Thema sehr am Herzen liegt – nicht staatstragend und langweilig werden!

4.        Wie komme ich ans Portemonnaie der Spender?

Die Antwort ist einfach. Nur über die Emotion – und die richtige Technik. Storytelling ist ein wichtiger Bestandteil, um die Relevanz Ihrer Organisation klarzumachen.

Aber erst, wenn ich nach der gelungenen Reportage über einen Obdachlosen, der dank Ihrer Organisation wieder Fuß fassen konnte, auch die Möglichkeit habe, zu spenden, ist die Ansprache gelungen. Deshalb brauchen Sie nicht nur einen sogenannten Spenden-Button, sondern auch technisch die Möglichkeit, von fast überall auf Ihrer Website zu spenden.

Und noch ein Hinweis: Kommen Sie mit Ihren Besuchern ins Gespräch. Starten Sie den Dialog, eröffnen Sie Diskussionen auf Ihrer Website oder auf Facebook. Nur wenn Sie im Gespräch bleiben, erfahren Sie was Ihre Zielgruppe fühlt, was sie denkt und wie sie beim Spenden tickt!

 

 

http://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2017/03/Beispiel-Foto-1-940x478.pnghttp://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2017/03/Beispiel-Foto-1-300x300.pngJoerg SchumacherOrganisationenStrategieDialog,Homepage
Wie komme ich durch eine gute Homepage in den Dialog mit meiner Zielgruppe? Im Februar hat der Autor Nicolas Reis einen spannenden Beitrag 'Durch eine gut gestaltette Homepage weitere SpenderInnen gewinnen' über die Wichtigkeit der eigenen Homepage berichtet. Der Kommunikationsexperte Jörg Schumacher hat in seinem aktuellen Artikel dieses Thema noch einmal...