Bundesländer-Vergleich: Jede fünfte Erbschaft in Deutschland liegt künftig über einer Viertelmillion Euro.

Bundesweit repräsentativer Vergleich aller Bundesländer durch eine Studie der Quirin Privatbank und des internationalen Marktforschungsinstitutes YouGov. Danach werden Erbschaften zum Massenphänomen in Deutschland: Mehr als jeder dritte Erwachsene hat mindestens schon einmal geerbt (35 %), bei den über 55-Jährigen sogar mehr als die Hälfte. Regionale Spitzenreiter sind die Bayern (38 %), Schlusslichter die Bewohner von Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern (31 %). Große Erbschaften gab es bisher am häufigsten in Hessen, wo jeder vierte Erbe mindestens 100.000 Euro vererbt bekam, gefolgt von den Bundesländern Bayern und Hamburg. Zukünftig werden Erbschaften in diesem Umfang in Deutschland aber immer wahrscheinlicher. Weitere Informationen zu dieser spannenden Studie erhalten Sie über die beigefügten Links:

Erläuterung Ergebnisse

Studie zum Download

 

 

http://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2017/06/germany-1196559_1280.pnghttp://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2017/06/germany-1196559_1280-300x300.pngNachrichtenPrivatpersonenRecht & SteuernErbschaft,Erbschaftsfundraising,Testament
Bundesländer-Vergleich: Jede fünfte Erbschaft in Deutschland liegt künftig über einer Viertelmillion Euro. Bundesweit repräsentativer Vergleich aller Bundesländer durch eine Studie der Quirin Privatbank und des internationalen Marktforschungsinstitutes YouGov. Danach werden Erbschaften zum Massenphänomen in Deutschland: Mehr als jeder dritte Erwachsene hat mindestens schon einmal geerbt (35 %), bei den über 55-Jährigen sogar...