Humor oder Mitleid?

Selten so gelacht – die British Heart Foundation hat sich für typisch britischen Humor entschieden. ‚Baking Bad‘, hihihi. Allgemein gilt ja bei Fundraising die Daumenregel: Mitleid bringt mehr Münzen als Mitlachen. Doch das ist zu pauschal, es hängt eben immer auch am Storytelling und der Grund-Emotion, mit der Organisationen arbeiten.

Storytelling bestimmt die Emotion

Die BHF richtet jedes Jahr neue Challenges aus – eine beliebte Mitmach-Aktion für aktive, und vor allem fitte Spender*innen.  2015 war es Dechox: Verzichte öffentlich auf Schokolade und spende stattdessen (das gesparte Geld). Die Story der Organisation ist eben: Wir sorgen für Forschung, Fitness, Spaß, Lebensfreude, lassen Herzen wieder schlagen, usw. Alle Social Media Kanäle transportieren diesen Postitivity-Gedanken, sie strotzen vor Sportlichkeit, Aktivität, Gesundheit und Fun. Schaut mal rein: FacebookInstagramTwitter. Wandern, Radeln, Laufen usw – in so ein Umfeld passen humorvolle Sketche wunderbar. Man will hier nicht unbedingt dauernd leidende Herzkranke sehen. Das Ziel ist ja Forschung, die Herzkrankheiten gar nicht erst aufkommen lässt. Stay fit! – wer will da nicht dazugehören? Und genau das macht die BHF möglich – mit Challenges, Herausforderungen. Die Supporter können durch eigene Aktivität sich beteiligen, indem sie dazu Spendenaktionen starten. Das passt wunderbar zusammen.

Humor hat höhere Viralität

Der zweite Grund für Fun statt Mitleid ist hier dem viralen Ansatz geschuldet: Zwar bringen traurige Stories per se höhere Spendermotivation – doch sie bringen auch geringere Verbreitung. Nichts verbreitet sich in den sozialen Medien schneller und besser als richtig guter Humor. Wir wollen unsere Freunde lieber zum Lachen bringen als zum Weinen.

Hier zählt also auch die reine Masse, denn Kleinvieh macht eben auch Mist. Wie viele Spender erreiche ich? Wer auf hohe Social Media Verbreitung setzt, der fährt mit Fun am besten. Dazu kommt, dass Challenges wie die der BHF oft per Nominierung von Freunden weitergegeben werden – erneut ein virales Werkzeug. Mit der richtigen Idee funktioniert das auch noch Jahre nach der Ice-Bucket-Challenge wirklich gut, z.B. die BHF-Challenge „Besieg Deine Angst“ – wenn das mal keine Herausforderung ist! Wer hat Angst vor Schlangen?

–> Und in eigener Sache: Unsere Filmseite mit Eigenproduktionen bei Filmbit ist gerade frisch gelauncht. Mit ganz neuen Videos. Schaut mal rein. 

__________

Jan Heilig ist langjähriger NonProfit Video-Campaigner bei okayfactor.com und betreut für große Hilfswerke Videokampagnen.

Alle bisherigen Videos gibt es gesammelt in dieser Youtube Playliste

Video der Woche | Süßes Einsatzkommandohttp://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2018/07/2018-07-10-15_59_46-British-Heart-Foundation-Baking-Bad-YouTube-940x476.pnghttp://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2018/07/2018-07-10-15_59_46-British-Heart-Foundation-Baking-Bad-YouTube-300x300.pngJan HeiligFundraisingKommunikationOrganisationenVideo,Video der Woche
https://youtu.be/_8ZVRUDT9aU Humor oder Mitleid? Selten so gelacht – die British Heart Foundation hat sich für typisch britischen Humor entschieden. ‚Baking Bad‘, hihihi. Allgemein gilt ja bei Fundraising die Daumenregel: Mitleid bringt mehr Münzen als Mitlachen. Doch das ist zu pauschal, es hängt eben immer auch am Storytelling und der Grund-Emotion, mit der Organisationen...