In dem Video „Wenn der Wind des Wettbewerbs für Stiftungen rauer wird“ plädiert Andreas Schiemenz für eine kluge und wirkungsvolle Marken-Positionierung Ihrer Organisation. Um den strategischen Herausforderungen einer modernen Organisation wirkungsvoll und schnell zu begegnen, muss die gute Tat und die Marke der Stiftung aus der Masse der Informationen hervorgehoben und stärker in den Markt hineinkommuniziert werden. Seine Empfehlung: Öffentlichkeitsarbeit und gesellschaftliche Information viel stärker in den operativen Alltag einer Stiftung zu integrieren getreu dem Motto „Tue Gutes und sprich darüber!“.

Angesichts der Zahl von über 21.000 rechtsfähigen Stiftungen und unzähligen Treuhandstiftungen in Deutschland ergibt sich aus meiner Sicht aber die zwingende Notwendigkeit, das Alleinstellungsmerkmal der eigenen Organisation in der Kommunikation eindeutig zu positionieren, um sich auch gegen andere Stiftungen klar abzugrenzen. In meinem Beitrag  „Wie eine Stiftung den berühmten Gründer überdauern kann“  steht das Überdauern der Organisation mit einer guten Kommunikationsstrategie und einer entsprechenden Markenführung im Vordergrund.

Fazit: Auch gemeinnützige Organisationen müssen sich am Markt positionieren. Eine strategische Marktpositionierung ist insbesondere für Organisationen, die auf Fundraising angelegt sind, genauso bedeutsam wie die Formulierung des Satzungszweckes. Bereits bei der Gründung muss daher das Marketing der Stiftung strategisch vorbereitet werden. Hierbei ist es wichtig zu prüfen, welche Zielgruppen als Spender oder ggf. als Zustifter in Frage kommen, wie sich die Wettbewerbssituation darstellt und welche Merkmale die Organisation im Speziellen auszeichnen. Nur mit einer deutlichen Unterscheidung, einer klaren Botschaft und einer stringenten Kommunikation lässt sich die Marke einer Stiftung nachhaltig und erfolgreich positionieren.

Für mich gibt es keinen Zweifel: Ohne starke Marke wird es kein Gespräch geben! Fundraising muss als Markenattribut Teil Ihrer Geschichte sein. Die Bedeutung der Organisation als Marke und der damit verbundene gesellschaftliche Nutzen muss den Gebern im vollen Ausmaß bewusst sein, um einen Gesprächstermin zu erhalten.

http://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2016/05/StPauli.jpghttp://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2016/05/StPauli-300x280.jpgJoerg SchumacherKommunikationOrganisationen
In dem Video 'Wenn der Wind des Wettbewerbs für Stiftungen rauer wird' plädiert Andreas Schiemenz für eine kluge und wirkungsvolle Marken-Positionierung Ihrer Organisation. Um den strategischen Herausforderungen einer modernen Organisation wirkungsvoll und schnell zu begegnen, muss die gute Tat und die Marke der Stiftung aus der Masse der Informationen...