Weihnachtszeit ist Spendenzeit! Ca. 33% der Spenden eines Jahres werden in der Weihnachtszeit generiert und zwei Drittel der Deutschen spenden regelmäßig zu dieser Jahreszeit. So gut wie jede(r) NPO, Stiftung oder Verein starten deswegen spätestens am ersten Dezember eine Weihnachtskampagne.

Unter dieser Fülle an Aktionen besteht leicht die Gefahr unterzugehen. Deswegen ist es wichtig eine gut geplante Weihnachtskampagne in petto zu haben.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Um Ihre bisherigen UnterstützerInnen zum Spenden zu bewegen, ist es vielleicht schon mit einer Gruß-E-Mail zur Weihnachtszeit oder einer festlichen geschmückten Webseite getan, aber für die meisten unentschlossenen Weihnachts-Spender ist das noch zu wenig. Um ihre Aufmerksamkeit zu erlangen ist Kreativität gefragt!

Sie könnten zu einem weihnachtlichen Thema einen Fundraising-Tag organisieren, an dem Sie ein bestimmtes Spendenziel erreichen wollen oder Sie fordern Ihre UnterstützerInnen zu Spenden-Wettbewerben auf und verlosen unter den besten Aktionen ein kleines Weihnachtsgeschenk. Verbinden Sie in Ihrer Weihnachtsaktion die schönen Seiten der Weihnachtszeit mit den ernsten Themen, für die Sie Spenden sammeln möchten.

Um Ihnen ein paar Inspirationen für Ihre Kampagne zu bieten, zeigen wir im Folgenden einige erfolgreiche Weihnachtskampagnen von NPOs:

  1. WWF UK: Christmas Raffle 2016

Der WWF UK veranstaltet in diesem Jahr eine Weihnachts-Lotterie. Wer mitmachen möchte, muss ein „Ticktet“ für  £1 kaufen und landet damit im Los-Topf. Zu gewinnen gibt es bis zu £5,000. Um die Chancen auf seine Chancen auf einen Gewinn zu steigern, darf jeder so viele „Tickets“ kaufen, wie er möchte.

Mit dem Erlös aus der Lotterie soll der Erhalt der Schnee-Leoparden gesichert werden.

 

bildwwf

  1. Greenpeace: Save Santa’s Home

Im Jahr 2013 startete Greenpeace die Aktion „Save Santa’s Home“, um etwas gegen das Schmelzen der Arktis zu unternehmen.

Der „Weihnachtsmann“ nahm für Greenpeace eine Videobotschaft auf, in der er die Kinder darüber informiert, dass er wegen des schmelzenden Eises wahrscheinlich keine andere Alternative sehe, als Weihnachten abzusagen. Er habe an die weltweit führenden Politiker geschrieben, aber niemand habe sein Problem ernst nehmen wollen. Zum Schluss des Videos bittet er die Zuschauer noch einmal um dringend um schnelle Hilfe, um Weihnachten vielleicht doch noch zu retten.

Auf einer eigens für die Aktion eingerichteten Webseite konnte man sich eintragen, um den Aufruf vom Weihnachtsmann zu unterstützen und für die Rettung des Nordpols spenden. Es trugen sich mehr als 4 Millionen Menschen für die Petition ein und Greenpeace gab nach einer gewissen Zeit bekannt, dass durch die Hilfe der Unterstützer und Spender das Weihnachtsfest im Jahr 2013 doch noch gerettet werden konnte.

bildgreenpeace

  1. NSPCC: Bobble Hat Day

An einem bestimmten Tag im Dezember fordert die Organisation NSPCC ihre Unterstützer dazu auf, die verrücktesten und ausgefallensten Bommel-Mützen zu tragen, zu stricken oder zu verkaufen und gleichzeitig der Organisation eine Spende zukommen zu lassen.

Für Schulen haben sie noch eine besondere Option: Wenn eine Schule den Bobble Hat Day unterstützen möchte, haben sie die Möglichkeit sich auf der Webseite für die Aktion anzumelden und mit der gesamten Schulgemeinschaft daran teilzunehmen. Nach der Anmeldung werden den Schulen Materialien zu geschickt, die bei der Planung und Umsetzung des Bobble Hat Days hilfreich sein können.

Auf ihrer Webseite bietet die NSPCC den UnterstützerInnen noch weitere Ideen, wie Sie während der Weihnachtszeit Geld für ihren guten Zweck sammeln können.

bildnspcc

  1. Marie Curie: Xmas Challenge

Die Organisation Maria Curie hat ihre Unterstützer 2014 zur „Xmas Challenge“ aufgerufen. Das Prinzip war ganz einfach:

  • An einem öffentlich Ort „It’s Christmas“ rufen
  • Video auf Facebook oder einer anderen Social Media Plattform teilen
  • Drei Freunde zur Xmas Challenge nominieren
  • An Marie Curie spenden

Diese Aktion wurde in einem Jahr gestartet, in der mit der Ice-Bucket-Challenge 60 Millionen Dollar gesammelt wurden. Die Idee hinter der ganzen Kampagne war also bekannt, und sich deswegen sehr schnell verbreiten. Mit einem Video in dem die Mitarbeiter von Marie Curie an der Aktion teilnahmen, machte die Organisation den UnterstützerInnen vor, wie das ganze funktionierte und motivierte die Zuschauer gleichzeitig zum Mitmachen.

 

bildmariecurie

Wo und wie kommen die Spenden an

Wer möchte nicht gerne sehen, wo und wie man mit seiner Weihnachtsspende etwas Gutes tun kann? Sorgen Sie also dafür, dass auf Ihrer Webseite leicht Informationen darüber zu finden sind, was mit Sie mit den Spenden ausrichten. Erzählen Sie Einzelschicksale, berichten Sie über Ihre Erfolge oder dokumentieren Sie die Moment in denen die Spenden bei den EmpfängerInnen ankommt. Darüber freuen sich nicht nur die Personen, die schon gespendet haben. Es kann auch die Unentschlossenen zum Spenden bewegen, weil sie von Ihnen bevor Sie überhaupt gespendet haben erfahren, wie sie mit einer Spende helfen könnten.

Reichweite steigern mit einem Donnerschlag

Auch die ausgefallenste Aktion kann Ihrer Organisation nicht viele Spenden einbringen, wenn niemand etwas davon mit bekommt. Deswegen ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Kampagne über all Ihre Kanäle kommunizieren. Aber das reicht oftmals auch noch nicht, damit eine Aktion viral geht. Ein Tool, das Ihnen beim verbreiten Ihrer Kampagne helfen kann heißt Thunderclap.

Thunderclap ist ein kostenloses Tool, bei dem die NutzerInnen eine Kampagne einstellen können, die über Facebook, Twitter oder Tumblr verbreitet werden soll. Die Kampagneninhaber können die Ziele ihrer Aktion beschreiben, die gewünschte Anzahl an Unterstützern angeben und bis zu welchem Zeitpunkt die Kampagne laufen soll. Sobald eine Kampagne das Ziel von, z.B. 200 Unterstützern, erreicht hat, wird von der Plattform ein „Thunderclap“ ausgelöst, d.h. auf den Social Media Profilen der Personen, die sich für die Kampagne angemeldet haben, wird nun automatisch ein Post über die Kampagne geteilt.

Der Naturschutzbund Deutschland schickte in diesem Jahr dem Umweltkommissar Karmenu Vella der EU eine Nachricht via Thunderclap. Am 16. Mai wurde von 2523 Social Media Profilen aus die Nachricht: „Tun Sie’s endlich #KarmenuVella! Retten Sie die EU-Naturschutzrichtlinien. JETZT! #NatureAlert“, versendet. Sie konnten durch die mehr als 800 000 Menschen mit Ihrer Botschaft erreichen.

Die Reichweite Ihrer Aktion steigert sich durch diese Plattform also tatsächlich wie durch einen Donnerschlag. Die Personen, die sich als Unterstützer für Ihre Kampagne eingetragen haben, haben die unterschiedlichsten Follower auf den Social Media Plattformen. Wenn Sie also die richtigen Unterstützer für Ihre Weihnachtskampagne begeistern können, kann es passieren, dass Ihre Aktion gleichzeitig von einer Millionen anstatt von 1000  Menschen gesehen wird.

Mehr erfahren Sie über diesen Link >>

 

http://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2016/10/advent-calendar-1725590_1920-940x627.jpghttp://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2016/10/advent-calendar-1725590_1920-300x300.jpgNicolas ReisFundraisingOrganisationenWeihnachten,Weihnachtskampagne
Weihnachtszeit ist Spendenzeit! Ca. 33% der Spenden eines Jahres werden in der Weihnachtszeit generiert und zwei Drittel der Deutschen spenden regelmäßig zu dieser Jahreszeit. So gut wie jede(r) NPO, Stiftung oder Verein starten deswegen spätestens am ersten Dezember eine Weihnachtskampagne. Unter dieser Fülle an Aktionen besteht leicht die Gefahr...