„Kein Lärm stört mehr als Gewalt!“ Schöne Botschaft – und mal ganz klassich ein TV-Spot, diesmal aus Chile, von Unicef. Ja, auch Fernsehen ist immer noch ein Massenmedium, trotz Netflix, Youtube und Facebook. Schöne Wendung am Ende, ich finde die Story extrem gut gelungen, auch emotional wunderbar – allerdings wäre es für Social Media eher nicht geeignet.  Warum?

1. Ton

Der Spot funktioniert ausschließlich über Ton – und der ist beim heutigen Nutzerverhalten auf überwiegend Smartphones nicht eingeschaltet – es müßte also einen starken Trigger geben, für diesen Klick „Ton an“ – z.B. eine sprechende Person oder ein Hinweis.

2. Intro-Trigger

Die extrem kurze Aufmerksamkeitsphase der heutigen Videozuschauer von 3-4 Sekunden maximal in den Streams von Facebook und Instagram, aber auch bei Youtube, verlangt nach einem Element gleich zu Begin, welches neugierig oder wenigstens aufmerksam macht. Aber dieses Video spielt damit, uns in der ersten Hälfte in die Irre zu führen – könnte Werbung für Haarshampo sein oder ähnliches. Es dauert für Social Media einfach zu lange, bis wir merken, dass da etwas nicht stimmt – und DANN auch wissen wollen, was. Auf TV klappt das sehr viel besser.

3. Hashtag & Co

Unicef Chile hat auf Facebook dem Video einen Hashtag mitgegeben, #Finalmaltrato (Ende der Misshandlung). Soweit so gut – denn online sollte man weiterführende Elemente nutzen, die ebenfalls online funktionieren – wie ein Hashtag. Leider kommt die Einblendung erst relativ spät im Video, ab Sekunde 4 – es wäre durchaus in Ordnung, es gleich zu Beginn zu tun. Oder mit einer Frage einzusteigen.

__________

Jan Heilig ist langjähriger NonProfit Video-Campaigner bei okayfactor.com und betreut für große Hilfswerke Video-Fundraisingkampagnen.

Was stört mehr als Lärm? Video der Woche.http://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2018/04/Mehralslaerm_PB-940x568.jpghttp://www.neues-stiften.de/wp-content/uploads/2018/04/Mehralslaerm_PB-300x300.jpgJan HeiligKommunikationChile,Facebook,Kinder,Kinderrechte,Misshandlung,social media,TV,tvspot,Unicef,Video,videokampagne
https://www.youtube.com/watch?v=LAQEGmnVD8I „Kein Lärm stört mehr als Gewalt!“ Schöne Botschaft – und mal ganz klassich ein TV-Spot, diesmal aus Chile, von Unicef. Ja, auch Fernsehen ist immer noch ein Massenmedium, trotz Netflix, Youtube und Facebook. Schöne Wendung am Ende, ich finde die Story extrem gut gelungen, auch emotional wunderbar – allerdings wäre...